Weihnachtsgrüße des 1. Vorsitzenden

Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer,

ein ereignisreiches Jahr 2015 neigt sich dem Ende zu. Jeder von Ihnen hatte sicher viel Schönes und Positives erfahren dürfen, aber auch Probleme bewältigen müssen. Alles ist halt wie im richtigen Leben!

Unser gemeinnütziger Verein hat sich gut entwickelt. Der Mitgliederstand konnte auf über 80 anwachsen. Wenn alle durch persönliche Ansprachen mithelfen, könnte die Grenze von 100 Mitgliedern erreicht werden. Das würde uns sehr freuen.

Anfang Juli kehrte unser Schiff vom Atalanta-Einsatz am Horn von Afrika nach Wilhelmshaven zurück.
Familienangehörige und Freunde sowie auch eine Abordnung des Freundeskreises bereiteten dem Kommandanten und der Besatzung „ eine große Pier „.Wohlbehalten ging die Besatzung anschließend in den Urlaub.

2015 war unser Verein 5 Jahre jung geworden. Kein Anlaß zu einer großen Feier, doch unerwähnt wollten wir es auch nicht lassen. Bei der Mitgliederversammlung am 25.9.2015 im Bayer. Landtag gab uns eine Abordnung der Besatzung mit dem 1.Offizier, FKpt. Andreas Mückusch an der Spitze, die Ehre der Anwesenheit. Den Bayer. Landtag vertrat der 1. Vizepräsident, unser Freund Reinhold Bocklet, mit einem Grußwort. Ein weiterer Höhepunkt war der Vortrag von Andreas Mückusch über das Einsatzgeschehen. Und Michael Koch erstellte den 1. Jubiläumsrundbrief.

Am 1.10.2015 fand auf dem Schiff in WHV der Kommandantenwechsel statt. FKpt. Frank Fähnrich übergab das Schiff an den „Neuen“, FKpt. Markus Brüggemeier. Der Freundeskreis war eingeladen und vertreten. Fähnrich ist seither in neuer Verwendung im Bundesverteidigungsministerium in Berlin. Wir wünschen ihm und seiner Familie von Herzen alles Gute.

Der neue Kommandant hat sofort die Verbindung nach Bayern eingeleitet und Anfang Dezember seinen Antrittsbesuch mit seiner Gattin in München vorgenommen. Bei einem verlängerten Wochenende führte er Gespräche in der Bayer. Staatskanzlei und verbrachte einen Abend mit Vorstandsmitgliedern des Freundeskreises. Ein Besuch im SOS-Kinderdorf Diessen lag ihm auch besonders am Herzen. Wir freuen uns auf die kommende Zeit mit Markus Brüggemeier.

Unser Schiff wird nach den jetzigen Planungen im März wieder in den Atalanta-Einsatz auslaufen und im September zurück sein. Bis dahin liegt noch viel Vorbereitungsarbeit für die Besatzung.

Mein Dank für die hervorragende Zusammenarbeit und Unterstützung gilt in erster Linie der Schiffsführung. Vor allem unser Verbindungsoffizier, Sebastian Ulbricht, hat sich stets mit großem Eifer für unsere gemeinsamen Ziele eingesetzt. Gemeinsam konnten wir einige Sachzuwendungen realisieren.
Viel wichtiger ist aber die Freundschaft, die wir vertieft und ausgebaut haben.

Besonders hervorzuheben ist immer wieder die Kooperation zwischen der Patenschaft des Freistaates Bayern und dem Freundeskreis, die besser nicht sein könnte. Mein besonderer Dank dafür gilt dem Chef der Bayer. Staatskanzlei, unserem Vereinsmitglied Staatsminister Dr. Marcel Huber, Mdl, sowie dem Referenten, Burkhart Berthold.

Ein herzlicher Gruß ergeht an unsere Ehrenmitglieder, Karin Seehofer und Jens Schwarter. Sie sind die Gallionsfiguren und geben dem Verein das prominente Gesicht. Auf sie kann man immer zählen!

Zum Schluß ist es mir ein aufrichtiges Bedürfnis, die gute Arbeit des Vorstandes und des Beirates zu betonen. In mehreren Sitzungen wurden stets gute Entscheidungen getroffen und umgesetzt. Herzlichen Dank!

Ich wünsche dem Schiff und seiner Besatzung vor allem stets eine glückliche Heimkehr.

Ihnen allen wünsche ich namens der Vorstandschaft, aber auch ganz persönlich, ein frohes und glückliches Weihnachtsfest sowie Glück, Gesundheit und Erfolg im neuen Jahr.

Ich danke für Ihre Treue zu unserem gemeinnützigen Verein. Vor allem für die vorauseilende Unterstützung unserer nächsten Ziele.

Mit kameradschaftlichen, herzlichen Grüßen,

Ihr Rudi Peterke
1. Vorsitzender

Comments are closed.