Geschenk der BAYERN an der Vorsitzenden des Freundeskreises

Auf der Vorstandssitzung des Freundeskreises am 16.03.2017 konnte der Patenschaftsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung, Burkhart Berthold, unserem Vorsitzenden Rudi Peterke ein Geschenk des Kommandanten der BAYERN überreichen: Einen Bademantel und Badehandtuch mit Schriftzug und Wappen der BAYERN.

Herzlichen Dank dafür!

Mitglieder Manfred Weiß und Toni Euba verstorben

Unser Freund und Mitglied, Staatsminister a.D. Dr. Manfred Weiss, ist am 12.3.2017 im Alter von 73 Jahren verstorben. Manfred Weiss trat nach der Vereinsgründung bereits 2010 unserer Vereinsgemeinschaft bei und hat uns stets tatkräftig unterstützt. In seinem jahrzehntelangen politischen Leben waren ihm stets auch die Anliegen der Bundeswehr und der Soldaten ein besonderes Anliegen. Als langjähriger Vorsitzender des Wehrpolitischen Arbeitskreises setzte er Akzente. Für den Luftwaffenstandort Roth engagierte er sich besonders stark und erfolgreich.

Schon am 01.03.2017 ist unser Freund und Mitglied Dr. Toni Euba im Alter von 58 Jahren verstorben. Toni Euba trat schon 2010 in unseren Verein ein. Der überaus sozial engagierte Kamerad tat dies, wie er sagte, aus Überzeugung, „weil das was Gutes ist“! Toni Euba und Rudi Peterke verband eine lange persönliche und politische Freundschaft. Toni unterstützte den Freundeskreis auch durch Spenden. Der Bundeswehr zeigte er sich stets sehr verbunden, auch durch gemeinsame Aktionen des von ihm gegründeten bundesweiten Projektes „Disco-Fieber“ mit dem Jagdgeschwader 74 in Neuburg.

Der Freundeskreis Fregatte BAYERN wird unseren Kameraden stets ehrend gedenken. Unser Mitgefühl gilt beider Familien und den Hinterbliebenen.

Mein Schulpraktikum vom 16. – 27.1.2017 auf der Fregatte BAYERN


(Die BAYERN mal von ganz unten! Fabio Matern (2.v.li) besichtigt mit 1. Vorsitzendem Rudi Peterke das Schiff im Trockendock. Schiffswachtmeister Ulf Nitsch (3.v.li) ist der fachkundige Führer.)

Mein Name ist Fabio Matern, bin 17 Jahre alt, Schüler vom Franz Stock Gymnasium in Neheim/ Sauerland und Enkel von Heinz Bruns, der Mitglied im Freundeskreis Fregatte BAYERN ist.

Eingestiegen bin ich am 16.1. auf dem Wohnboot WISCHE im Arsenal WHV, wurde dort von meinem Betreuer, dem SWM, OStBtsm Ulf Nitsch empfangen, eingewiesen und danach dem Kommandanten FKpt Markus Brüggemeier und dem IO FKpt Hackstein vorgestellt. Bin dann nach wenigen Tagen mit der Besatzung auf die BAYERN gewechselt und dort meine Koje im U-Deck bezogen.

Der SWM hatte mein Programm so organisiert, das ich in allen Hauptabteilungen Einblick gewinnen konnte.

Die BAYERN hat dann mit Schlepperhilfe (es fehlen noch die Propeller, die später in Bremerhaven montiert werden) zu Beginn meiner 2. Woche vom Arsenal, über die Schleuse in den Marinehafen verholt, zu diesem Verhol-Manöver hat mich der IO mit auf die Brücke genommen. Von hier konnte ich das gesamte Manöver wunderbar beobachten.

Schade , dass wir nicht zur See gefahren sind, allerdings durfte ich im Juli 2014 an der Familienfahrt der BAYERN teilnehmen und schon hier wurde mein bestehendes Interesse an der Marine vertieft .

Auswertung meines Praktikums:

In meinem Praktikum haben sich meine Erwartungen sehr erfüllt, da mir die Berufsfelder, welche mich besonders interessieren, gut vorgestellt- und erklärt wurden und ich in die Arbeiten eingebunden war. Durch dieses Praktikum wurde mein Berufswunsch positiv beeinflusst, da ich gesehen habe, wo meine Stärken sind und durch die Meinung anderer Soldaten, mit denen ich ja auf engem Raum zusammenleben durfte, viele unterschiedliche Ansichten bekommen habe und mir hieraus meine eigene Meinung bilden konnte.

Durch die ständig sinnvolle Beschäftigung wurde mir zu keiner Zeit langweilig und es lief alles sehr organisiert ab.

Die Bundeswehr, bzw. stellvertretend meine Ansprechpartner an Bord, haben mich sehr gut beraten und ich würde zur gegebenen Zeit gern hierauf zurückgreifen.

Durch meine persönlichen Gespräche mit dem Kommandanten, Herrn FKpt Brüggemeier, bin ich sehr sicher, dass die Marine meinen Berufsvorstellungen und Neigungen entspricht und daher werde ich mich nach dem Abitur zur Ausbildung zum Marineoffizier bewerben.

Am 9.2.2017 habe ich mich schriftlich beim Kommandanten und der Besatzung für die freundliche Aufnahme- und die tiefgreifenden Information an Bord der Fregatte BAYERN bedankt und auch darum gebeten bei künftigen offiziellen Events eine Einladung zu bekommen.

Fabio Matern

Airbus Helicopters als kooperatives Mitglied im Freundeskreis

Die Firma Airbus Helicopters Deutschland GmbH (ehem. Eurocopter) mit Sitz in Donauwörth ist zum 1. Januar 2017 als kooperatives Mitglied dem Freundeskreis beigetreten.

Neben der Firma ESG mit Stammsitz in Fürstenfeldbruck unterstützt damit ein weiteres, namhaftes Unternehmen unsere gemeinnützige Arbeit.

Neujahrsgruß des Kommandanten

Anfang des Jahres erreichte den Freundeskreis ein persönlicher Neujahrsgruß des aktuellen Kommandanten der BAYERN, Fregattenkapitän Markus Brüggemeier.

In seinem Neujahrsgruß ging der Kommandant auch kurz auf die Planungen der BAYERN für das anstehende Jahr ein: „Nachdem die letzten beiden Jahre in erster Linie durch intensive Einsätze gekennzeichnet waren, so wird dieses Jahr unter dem Vorzeichen der Ausbildung stehen. Nach Abschluss der Instandsetzungen und der entsprechenden Zertifizierung, welche für Ende März geplant sind, beginnen wir unser mehrmonatiges Ausbildungsprogramm. Dieses umfasst (…) und letztendlich die Überprüfung der Einsatzfähigkeit beim Flag Officer Sea Training (FOST) in Plymouth/Großbritannien zu Ende des Jahres.“

Weihnachts- und Neujahrsgruß des 1. Vorsitzenden

Sehr geehrter Herr Kapitän Brüggemeier,
liebe Besatzung,
liebe Mitglieder, Freunde und Förderer,

wieder neigt sich ein ereignisreiches Jahr dem Ende zu. Und vielleicht geht es Ihnen auch so wie mir: Die Zeit rast nur so dahin! Natürlich- das ist ganz normal. Einmal inne zu halten, entschleunigen, sind so die Schlagwörter der Zeit. Aber die Realität ist anders. Trifft das auch auf unsere Vereinsarbeit zu?

Ja, wir würden uns sicher mehr Zeit für Begegnungen wünschen. Doch gerade das 2. Halbjahr hat uns vergleichsweise reich beschenkt. Die Mitfahrt auf unserem Schiff- ein besonderes Erlebnis. Und dann die Feier zum 20jährigen Jubiläum in Jever! Kurz darauf die Tage des Delegationsbesuches in München und der „ Tag der offenen Tür „ in der Staatskanzlei.
Mein Mitvorsitzender Michael Koch hat all diese wunderbaren Ereignisse in seinem letzten Rundbrief nochmal ausführlich dargestellt.
Danke an alle, die zum Gelingen beigetragen haben. Und wenn ich dabei unseren Kommandanten Markus Brüggemeier besonders hervorhebe, dann hat das auch seinen Grund. Sein Einsatz (und auch der seiner lieben Gattin Manuela ) für Patenschaft und Freundeskreis ist beispielhaft. Für diese gelebte Freundschaft sind wir ihm sehr dankbar.

Unser gemeinnütziger Verein hat sich gut entwickelt und steht auf soliden Füßen. Wir streben zwar langsam, aber sicher das 100. Mitglied an. Aber die reine Anzahl ist nicht entscheidend! Der innere Zusammenhalt, die gemeinsamen Ziele und die Freundschaft zum Schiff und zur Besatzung zählen.
Und vor allem ist es der Dreiklang zwischen der Patenschaft, dem Schiff und dem Freundeskreis, der, wie mir immer wieder versichert wird, besser nicht sein könnte. Selbstverständlich ist das nicht! Doch immer wieder eine neue Herausforderung, die wir gerne gemeinsam annehmen.

Unsere BAYERN hat die Reparaturwerft Ende November verlassen und liegt wieder sicher im Wasser.
Teile der Besatzung gehen von Bord oder in andere Verwendungen. So auch unser langjähriger Verbindungsoffizier Sebastian Ulbricht, der ab Anfang März in Kiel als künftiger Einstellungsberater in eine Landverwendung geht. Wir danken ihm herzlichst für die ausgezeichnete Arbeit und wünschen ihm alles Gute. Sebastian wird im Freundeskreis immer seinen festen Platz haben.
Mit eben solcher Herzlichkeit begrüßen wir seinen Nachfolger, Oberstabsbootsmann Ulf Nitsch. Als Wachtmeister (Innendienstleiter ) an Bord bekleidet er ein tragendes und wichtiges Amt. Die Zusammenarbeit ist auf ihn nahtlos übergegangen. Wir freuen uns auf gemeinsame Jahre!

Namens der Vorstandschaft wünsche ich Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest sowie Glück und Gesundheit im kommenden Jahr 2017!

In herzlicher, kameradschaftlicher Verbundenheit,

Ihr Rudi Peterke

Siebter Rundbrief des Freundeskreises

Heute können wir den siebten Rundbrief des Freundeskreises Fregatte Bayern e.V. präsentieren – wieder mit vielen Berichten von der BAYERN aber auch von der Arbeit des Freundeskreises. Insbesondere berichten wir über die diesjährige Mitgliederversammlung mit Neuwahl von Vorstand und Beirat, den Einsatz der BAYERN in der ersten Jahreshälfte und über die Feier zum 20jährigen Jubiläum der Indienststellung der BAYERN.

Der Rundbrief wird allen Mitgliedern des Freundeskreises per E-Mail oder Post zugeschickt sowie allen Abgeordneten im Bayerischen Landtag übergeben und ist hier auf der Website als PDF-Datei verfügbar.

Alle bisher erschienen Rundbriefe finden Sie auf dieser Seite des Web-Auftritts.

20 Jahre Fregatte BAYERN

Am 8.10.2016 fand im Schützenhof in Jever eine Feier zum 20jährigen Jubiläum der Indienststellung der Fregatte Bayern statt.

Der Freundeskreis war unter den 600 Teilnehmern der Feier mit Mitgliedern aus Vorstand und Beirat sowie aus dem Kreis der Mitglieder zahlreich vertreten – und konnte zu der im „Oktoberfest-Stil“ gehaltenen Veranstaltung auch eine dazu passende musikalische Begleitung beisteuern – mit Reinhard Reißner und seinen Pfalz-Neuburger Musikanten.

Das Grußwort des 1. Vorsitzenden des Freundeskreises für die „Festschrift 20 Jahre Fregatte Bayern“:

Liebe Besatzungsmitglieder, Freunde und Förderer unserer Fregatte BAYERN,

mit etwas Fantasie könnten wir noch die Sektflasche knallen hören, als am 30. Juni 1994 die Gattin des damaligen Bayer. Ministerpräsidenten, Karin Stoiber, die 4. BAYERN taufte.

Aber es sollte noch 2 Jahre dauern, bis ihre Indienststellung am 15. Juni 1996 erfolgen konnte.

Heute, 20 Jahre danach, ist unser Schiff eine Institution in der Einsatzflottille 2 der Deutschen Marine.

Schiff und Besatzung haben in dieser Zeit an vielen Einsätzen und Manövern erfolgreich teilgenommen und dabei die Weltmeere befahren.

Der gemeinnützige Verein „Freundeskreis Fregatte BAYERN“ darf seit erst 6 Jahren die Besatzung und das Schiff begleiten. Oft in engem Schulterschluss mit der traditionellen Patenschaft des Freistaates Bayern, die bis ins 19. Jahrhundert zurückblicken kann. Im Dreiklang ergänzen wir uns in dem Ziel, das Beste zu erreichen, Freundschaften aufzubauen und zu vertiefen sowie das Bewusstsein für die wichtige und wertvolle Arbeit der Soldaten zu schärfen.

Das 20jährige Jubiläum ist aber auch ein Anlass zu danken. Dem „Gründungskommandanten“, FKpt. Jens Schwarter, der den Freundeskreis mit aus der Taufe hob, wie auch Frau Karin Seehofer, Ehrenmitglied im „Freundeskreis“. Mit ihnen hat unser Verein ein prominentes Gesicht und viel Unterstützung.

Ein besonderer Dank gilt den bisherigen Kommandanten und Verbindungsoffizieren. Sie sind die tragenden Säulen in unseren freundschaftlichen Verbindungen. Für den aktuellen Kommandanten, FKpt. Markus Brüggemeier und dem Verbindungsoffizier OLt.z.S. Sebastian Ulbricht, gilt dies in hohem Maße. Darüber hinaus natürlich für die gesamte Besatzung!

Gemeinsam feiern wir am 8.10.2016 das 20jährige Jubiläum. Ein Fest der Freundschaft und des Zusammenhaltens. Und gemeinsam wollen wir in die Zukunft gehen. Fregatte BAYERN und sein Freundeskreis!

Herzlichen Glückwunsch, allzeit gute Fahrt und immer eine glückliche Heimkehr!

Herzlichst mit kameradschaftlichen Grüßen
Rudi Peterke
1. Vorsitzender

ohne-titel

(Rudi Peterke bei der Übermittlung der Glückwünsche des Freundeskreises)

Nachtrag: Dankschreiben des Kommandanten (vom 10.10.2016)

2016-10-10-dankschreiben-kommandant

Mitgliederversammlung des Freundeskreises am 22.09.2016

Am Donnerstag, den 22. September 2016 fand ab 18:00 Uhr die ordentliche Mitgliederversammlung des Freundeskreises Fregatte BAYERN im Konferenzsaal des Bayerischen Landtages statt. Neben zahlreichen Mitgliedern und Freunden des Vereins waren auch eine stattliche Abordnung der Besatzung der Fregatte unter Leitung des Kommandanten Fregattenkapitän Markus Brüggemeier anwesend.

Vor der Mitgliederversammlung gab die Präsidentin des Bayerischen Landtags, Frau Barbara Stamm, vertreten durch den 1. Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet, einen Empfang im Steinernen Saal für die Angehörigen der Fregatte BAYERN, seinen Freundeskreis und Vertretern des Landeskommandos BAYERN.

In der anschließenden Mitgliederversammlung ging der Vorsitzende des Freundeskreises, Rudi Peterke, auf das vergangene und dem sich dem Ende neigenden Jahr ein und bot einen Rückblick auf die freudige Entwicklung des Freundeskreises seit seinem Bestehen. So konnte beispielsweise die Mitgliederzahl in den 6 Jahren seines Bestehens fast verdreifacht werden und umfaßt jetzt 86 Mitglieder. Im Mittelpunkt der Sitzung stand diesmal die Neuwahl des Vorstandes des Freundeskreises.

In routinierten Manier übernahm der ehemalige Bundestagsabgeordnete Christoph Moosbauer die Wahlleitung und kam schnell zu einem einstimmigen Ergebnis:

  • 1. Vorsitzender: Rudi Peterke
  • 2. Vorsitzender: Prof. Dr. Michael Koch
  • Schriftführer: Ulrich Mokka
  • Schatzmeister: Günther Moog
  • Beisitzer: Jörg Braun, Heinz Bruns, Prof. Dr. Peter Paul Gantzer, Prof. Dr. Ulrike Lechner, Artet Semerak, Dr. Dirk Wolfertz
  • Kassenprüfer Christian Türke, Peter Frühe

Als Nachfolger für den scheidenden Verbindungsoffizier der Fregatte BAYERN, Oberleutnant zur See Sebastian Ulbricht, wurde vom Kommandant der Oberstabsbootsmann Ulf Nitsch vorgestellt. Mit der Neuwahl des Vorstandes endet auch die Amtszeit des Schatzmeisters, Herrn Florian Kluge, der sechs Jahre diese Tätigkeit mit großem Engagement und Zuverlässigkeit ausübte und nun aus beruflichen Gründen ausscheidet.

Im Anschluß an den offiziellen Teil der Mitgliederversammlung, aber trotzdem als ein Höhepunkt der Veranstaltung zu betrachten, stand der Vortrag des Kommandanten der Fregatte BAYERN, Fregattenkapitän Markus Brüggemeier. Er gab in einen ausführlichen Einsatz- und Lagebericht über den erst am 20. August 2016 beendeten Anti-Piraten-Einsatz im Rahmen der Operation „ATALANTA“ am Horn vom Afrika. Dabei hob er die erfolgreiche Mission hervor unterstrich, dass die Fregatte sehr gebraucht wird und auch im stolzen Alten von 20 Jahren nicht zum alten Eisen gehört sondern lediglich „reif“ wäre. Er bedankte sich im Landtag für die engen freundschaftlichen Beziehungen zu Bayern und die entgegengebrachte Wertschätzung, die im Süden der Bundesrepublik besonders ausgeprägt ist.

Mit der Überreichung eines Bildrahmens, der die Baupläne, Fotos und das Mützenband des Großlinienschiffes (Schlachtschiff) SMS BAYERN der Kaiserlichen Marine, enthielt, verabschiedete sich Rudi Peterke vom Kommandanten und seiner Besatzung und lud zum Abendessen und geselligen Beisammensein in die Landtagsgaststätte ein.

Zur Veranstaltung gibt es auch einen Bericht auf der Website des Bayerischen Landtags.

img_4332
Die neu gewählte Vorstandschaft des Freundeskreises und ihre Funktionen (v.l.n.r.):
Hans-Gerhard Braun (kooptiert als Landesvors. Bayern des Deutschen Marinebundes), Arved Semerak (Beisitzer), Heinz Bruns (Beisitzer), Olt.z.S. Sebastian Ulbricht (bisheriger Verbindungsoffizier)
OStBM Ulf Nitsch (neuer Verbindungsoffizier), Rudi Peterke (1. Vorsitzender), FKpt. Markus Brüggemeier (Kommandant), Ulrich Mocka (Schriftführer), Jörg Braun (Beisitzer), Günther Moog (Schatzmeister), Dr. med. dent. Dirk Wolfertz (Beisitzer), Peter Frühe (Kassenprüfer)
Nicht auf dem Bild: Prof. Dr. Michael Koch (2. Vorsitzender), Prof. Dr. Ulrike Lechner (Beisitzerin), Prof. Dr. Peter-Paul Gantzer, MdL (Beisitzer), Christian Türck (Kassenprüfer), Burkhart Berthold (Patenschaftsreferent der Bayer. Staatskanzlei, kooptiert)

img_4198
1. Vizepräsident Reinhold Bocklet, MdL, begrüßt im Bayer. Landtag die Besatzungsmitglieder und den Freundeskreis

img_4194
Unter den Gästen ( v.l.) MdL a.D. Georg Stahl, MdL a.D. Reinhard Pachner sowie Oberst Frank Thieser, stv. Kommandeur Landeskommando

img_4241
FKpt. Markus Brüggemeier überreicht 1. Vizepräsident Reinhold Bocklet das Ehrenabzeichen der Fregatte BAYERN

img_4252
Rudi Peterke bedankt sich bei Reinhold Bocklet für den festlichen Empfang mit der Fregatte BAYERN-Mütze

img_4281
Abschied und Neubeginn: Rudi Peterke verabschiedet unseren langjährigen Verbindungsoffizier Sebastian Ulbricht (links) mit einem Bildband Bayern und begrüßt seinen Nachfolger, Ulf Nietsch (rechts)

img_4269
Florian Kluge muß aus beruflichen Gründen das Amt des Schatzmeisters weitergeben an Günther Moog. Danke sagt ihm der 1. Vorsitzende, Rudi Peterke

img_4310
img_4325
Nach dem beeindruckenden Vortrag des Kommandanten überreichen Rudi Peterke und Jörg Braun Erinnerungsgeschenke, von Jörg Braun ein historisches Bild mit Original-Mützenband der sogen. 2. BAYERN, S.M.S Linienschiff BAYERN

Rückkehr der BAYERN nach Wilhelmshaven

Am Samstag, den 20. August 2016 ist die BAYERN von ihrem knapp sechsmonatigen Einsatz am Horn von Afrika in ihren Heimathafen Wilhelmshaven zurückgekehrt.

Siehe dazu z.B. Berichte auf:

Der Vorsitzende des Freundeskreises, Rudi Peterke, begleitete Schiff und Besatzung auf dem letzten Abschnitt der Heimfahrt von Valencia nach Wilhelmshaven.

Neben den wohlverdienten Urlauben stehen für die Besatzung nun einige Besuche in München (u.a. zum Oktoberfest und zum Tag der Offenen Tür der Staatskanzlei) an – sowie die Vorbereitung der Festlichkeiten zum 20. jährigen Jubiläum der Indienststellung der BAYERN am 8. Oktober 2016 in Jever.